Galerie der Berühmten

Die Geschichte über die Thermen Dobrna geht weit in die Vergangenheit zurück und tritt empor in Form des reinsten Wassers, dessen heilende Wirkung und Wohltaten schon die alten Kelten und Römer bewunderten.
Es ist eine Geschichte von außergewöhnlichen Menschen und vielen Stämmen, die bei uns übernachtet und die Inspiration des Lebens gesucht haben.

Louis Bonaparte
Im Jahr 1809, als in Dobrna Hunderte von Soldaten in Behandlung waren, die in den deutsch-österreichischen Kämpfen verwundet wurden, erholte sich hier auch Louis Bonaparte, der Bruder des Kaisers Napoleon I. Als Dank für die Pflege ließ er im Becken  den Boden glätten und die unebenen Felsen einebnen. Es entstanden die berühmten Marmorbäder, in denen die Gäste heute noch genießen können, was ein ganz besonderes Erlebnis darstellt.

Karl May
Im Jahr 1900 war das Thermalbad sehr angesehen und berühmt. Hierher kamen wichtige Leute. Unter den Besuchern dieser Zeit war im Jahr 1907 auch der deutsche Schriftsteller Karl May, der in der Ruhe des Flusstals Dobrnica die Inspiration für seine Werke suchte und während des Aufenthaltes sein gesamtes Anwesen verbrauchte. Es kamen auch anderen Gäste aus Graz und aus anderen Orten der deutschen Steiermark. Darunter war Erzherzog Rainer der bekannteste Gast des Thermalbades (1905).

Die Familie Gačnik
Matija Gačnik baute im Jahr 1624 das erste Kurgebäude in Dobrna und hat zur Erinnerung in die Wand eine Marmortafel eingebaut, die noch heute dort ist. Mit der Familie Gačnik, die später Thermeneigentümer wurde, begann für Dobrna eine Periode des Aufschwungs. Die Thermen waren bis zum Jahr 1729 im Eigentum der Gačniks.

Ivan Graf Hoyos
Im Jahr 1848 wurden die Thermen vom Graf v. Hoyos gekauft, der sie gründlich renovieren lies. Er baute einen Trakt mit einem wunderschönen Kursaal, eine Kapelle und ein Schwimmbad für Fremde und Arme und andere Einrichtungen. Gleichzeit richtete er aber auch die Wege und die Ruheplätze im Park ein.  In der Nähe des umzäunten Brunnens lies Hoyos fünf individuelle Badebecken bauen. Im Jahr 1850 baute er im Kurhaus auch die II. Etage und erweiterte damit das Zimmerangebot von 49 auf 76 Gästezimmer. Er renovierte auch das ehemalige Haus der Familie Novak, das er in ein Gästeheim umwandelte. Aus dem Wirtschaftgebäude machte er ein Wiesenhaus. Somit ging er in die Geschichte als wahrer Erschaffer der Thermen Dobrna in ihrem heutigen Erscheinungsbild ein.

Ban Jelačić und Bischof Anton Martin Slomšek
Im Jahr 1850 war alles bereit für den Empfang von Ehrengästen. Darunter waren die höchsten Adeligen, wohlhabende Bürger, hohe bürgerliche, militärische und kirchliche Würdenträger.
Zu den Gästen der Thermen im Jahr 1852 zählten auch der kroatische Ban Jelačić mit seiner Gattin sowie der Bischof Anton Martin Slomšek.

Kajetan v. Dienersberg
Für eine neue Entwicklung der Thermen sorgte der Baron Franz Xaver Kajetan Dienersberg, der das Grundstück in Jahr 1814 übernahm. In diesem Jahr schrieb er aufgeregt an seinen Freund in Graz: „Glauben Sie, lieber Freund, ich sah schon viel Welt, aber das ist der Ort, über den ich geträumt habe. Diese himmlischen, wohltuenden Thermen geben mir Kraft und Ruhe. Bleiben Sie gesund. Ich hoffe, dass Sie mich bald besuchen werden.“